Benedikt Seidl gewinnt Solistenpreis bei der europäischen Brass Band Meisterschaft

Die europäische Brass Band Meisterschaft liegt schon etwas zurück, doch nun soll noch ein ganz besonderer Erfolg gewürdigt werden, der in Montreux errungen wurde.
Denn die Brass Band Regensburg konnte sich nicht nur den ersten Platz in der Challenge Section sichern, auch wurde Benedikt Seidl zum besten Solisten dieser Division gekürt, der in der Brass Band Regensburg Solo- Euphonium spielt.

Aus diesem Anlass wollen wir diesen außergewöhnlichen Musiker und seine Entwicklung näher vorstellen.

Benedikt Seidl begann seine musikalische Ausbildung auf dem Euphonium im Alter von fünf Jahren bei der Tubistin Katrin Poll.

2009 wechselte er an die Städtischen Sing- und Musikschule und erhielt in den nächsten Jahren Unterricht von der Tubistin Christina Schauer.

Er spielte dort in zwei Blasorchestern, einem Quintett sowie einem Quartett. Mit diesem erzielte er 2011 einen Bundespreis bei dem Wettbewerb „Jugend Musiziert“. Diesen Erfolg konnte er 2014 mit seinem Bruder und Trompeter Sebastian Seidl wiederholen. Auch als Solist erspielte er mehrere Preise beim Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb Jugend Musiziert. Ein Stipendium vom Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks ermöglichte ihm 2012 die Teilnahme an der Kammermusik-Werkstatt für junge Solisten in Tutzing unter der Leitung von Hansjörg Profanter.
 
Seit 2014 spielt er in der 3BA Experience Band, ehemals Bayerische Jugendbrassband, mit der er 2015 bei den Europäischen Brass Band Meisterschaften in der „Developement Section“ den 2. Platz erreichte. Diese Band gewann außerdem zweimal in Folge – 2017 und 2018 – den Entertainment Contest beim „Butlin’s Mineworkers Open National Brass Band Festival“ in England und erzielte 2018 den dritten Platz in der zweiten Division der „Flemish Open Brass Band Championships“.


Seit 2016 hat Benedikt Unterricht bei dem Tubisten und Brass Band Spezialisten Claus-Peter Wittmann, durch den er in seinem Spiel große Fortschritte machen konnte.
Auch die Teilnahme an einem Meisterkurs in der Schweiz, wo er u.a. von dem international bekannten Euphonium-Solisten Glenn van Looy Unterricht erhielt, war ein wichtiger Meilenstein in seiner Entwicklung.
 
In der Brass Band Regensburg spielt er seit 2015. So konnte er viele wichtige Erfolge der Band - nicht nur bei Meisterschaften - mittragen. Seit 2018 spielt er das Solo- Euphonium.
 
Diese zahlreichen Erfolge, zu denen jetzt noch der Solistenpreis der europäischen Brass Band Meisterschaft hinzukommt, geben einen Eindruck von der Musikalität und dem technischen Können Benedikts mit dem Euphonium und die Brass Band Regensburg schätzt sich glücklich, einen solch talentierten Musiker in ihrer Mitte zu haben.